[ <<< MECKLENBURG-VORPOMMERN ] | [ WOLGAST ] | [ WETTER ]
Willkommen in Wolgast - der Stadt am PeenestromGertrudenkapelle Blick auf das Rathaus in Wolgast Amazonenbrücke
Unterkunft
Kontakt
Essen & Trinken
Terminkalender
Sehenswertes
Gesundheit
Kunst & Kultur
Anreise & Verkehr
Pauschalangebote
Camping
Sport & Freizeit
Karten
   
Wolgast wird seit jeher als das "Tor zur Insel Usedom" bezeichnet - von hier aus gelangte man schon früher auf die Insel. Die Herzöge zu Pommern-Wolgast residierten von 1295 bis 1625 auf der sogenannten Schlossinsel, allerdings befindet sich hier schon lange kein Schloss mehr. Wolgast zählt heute ca. 15.000 Einwohner, deren Hauptarbeitgeber die Peenewerft ist. Die Stadt gelangte zu besonderer wirtschaftlicher Blüte im 19. Jahrhundert, als der Hafen zu einem wichtigen Umschlagsplatz für den Getreidehandel im Ostseeraum wurde. Davon zeugen heute noch die zwei großen, fast zweihundert Jahre alten Fachwerkspeicher am Hafen.  
   
zur Geschichte von Wolgast >>>  
   
Die Peenebrücke Bürgerhäuser mit schönen Fassaden aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert säumen das mittelalterliche Straßennetz in der historischen Altstadt. Die mächtige gotische St. Petri Basilika mit der Herzoggruft ist das älteste Bauwerk, sie wurde bei dem Brand 1713 fast vollständig zerstört. Das Rathaus erhielt seine heutige barocke Fassade bei seiner Wiederherstellung von 1718 bis 1724. Ein besonderes Kleinod der Architektur ist die Gertrudenkapelle, ein zwölfseitiger backsteinerner Zentralbau vom Anfang des 15. Jahrhunderts. Sie ist die letzte noch erhaltene Kapelle dieser Art in Vorpommern.  
       
Einer der wichtigsten Vertreter der romantischen Malerei, Philipp Otto Runge, ist in Wolgast geboren. Das Rungehaus, sein Geburtshaus, ist fast vollständig im Originalzustand erhalten. Es wird heute als ein Museum genutzt, welches den künstlerischen Werdegang des Künstlers nachzeichnet. 
Auch das Stadtmuseum und der Tierpark sowie die hölzerne Amazonenbrücke, eine Klappbrücke über die Peene, machen einen Besuch lohnenswert.
Der Marktplatz in Wolgast  
       
Alter Speicher Aufgrund von Städtebaufördermitteln ist Wolgast seit Beginn der 90er Jahre in der Lage, den alten Stadtkern zu sanieren. Rekonstruierte Fachwerkhäuser, farbenfrohe Fassaden, hinter denen individuell eingerichtete Geschäftsräume und Wohnungen liegen, verschönern das Stadtbild.
Neben den vielen historischen Sehenswürdigkeiten verdient auch ein modernes Bauwerk große Beachtung: die Peenebrücke, Deutschlands größte und schönste Wagebalken-Klappbrücke.
In der Hafenstadt ist die Nähe zum Wasser spürbar, vor allem wenn der Nordwind von der Küste herüberweht, kann der Besucher in den gemütlichen Gassen der Altstadt den Geruch des Meerwassers aufnehmen.